Die neue Buchidee

***

Sie ist ein Geschenk! Und zwar von unserer Labrador Hündin Daily!

Wir liegen Seite an Seite und meine Hand spürt ihren Herzschlag. Ein beruhigendes Gefühl und langsam wird mein eigener Herzschlag und auch meine Atmung langsamer. Eine angenehme Ruhe und Wärme durchströmt mich. Plötzlich kann ich es vor meinem inneren Auge sehen. Erkenne wie sich eine Geschichte formt. Kann Bilder sehen.

Als ich aufwache und nach einem kurzen Ausflug ins Bad wieder ins Bett steige, falle ich direkt wieder in diesen Zustand und erinnere mich – es folgen noch weitere Kapitel. Hin und wieder meine ich wach zu werden, kehre aber immer direkt zurück, beobachte wie diese Idee Formen annimmt. Daily liegt nach wie vor direkt an meiner Seite.

Am nächsten Morgen erwache ich und spüre, es war nicht bloß ein Traum der in den nächsten Minuten verblasst. Ich gönne mir eine Tasse Kaffee und erzähle meinem Mann von dieser Nacht, von dieser Geschichte. Als er Tränen in den Augen hat weiß ich, ich muss dieses Geschenk annehmen und das Buchprojekt starten.

***

Das Grundgerüst war schnell angelegt. Auch wenn ich bereits in der finalen Phase bin, so hat mich die Ausarbeitung wirklich jeden Tag beschäftigt und beschäftigt mich auch jetzt noch. Kapitel anpassen und Details hinzufügen. Irgendwann jedoch muss ich einen Punkt finden, an dem ich zufrieden bin und einen Abschluss finden. Wir werden sehen wann ich diesen Punkt erreicht habe!

Letztlich ist es egal woher man seine Ideen bekommt. Die Frage ist, mit welcher Energie und mit welcher Leidenschaft und Disziplin man diese dann umsetzt.

***

Daily

***

Ob man dann schon im Vorfeld von dem neuen Buch erzählt, da scheiden sich wohl die Geister. Ich würde es lieber knapp halten mit Informationen dazu. Vielleicht eher nur neugierig machen. Aber zu viele Details, da würde ich persönlich abraten. Das Risiko, verunsichert zu werden, ist einfach groß. Sollte man aber Gegenwind vertragen und sich selbst sicher sein, so spricht nichts gegen einen regen Austausch im Vorfeld. Evtl. kann hier auch die eine oder andere neue Idee, von einem Aussenstehenden, mit einer völlig anderen Perspektive und Sichtweise, ins Projekt mit einfließen. Man weiß ja nie…