Die Freude des einen und das Leid des anderen liegen oft so nah beieinander. Vielleicht auch gerade in dieser ungewissen Zeit. Wo um Existenzen gekämpft wird, um die Gesundheit, um Liebe und Freundschaft oder einfach um eine lebenswerte Zukunft. Gleichzeitig wird irgendwo gelacht, Menschen finden sich selbst, es entstehen neue Existenzen und das Leben wird gefeiert.

All diese Dinge sind mir selbst bekannt. All das haben die meisten Menschen selbst er- und durchleben müssen oder auch dürfen.

Umso dankbarer bin ich heute für 18 und mehr! 18 Jahre verheiratet sein. Das ist schon was! In einer Generation, in der auch gern mal aufgegeben wird. Eine Scheidung fast schon ein Abenteuer ist. Aber das wahre Abenteuer ist die Ehe. Man macht sich zu Beginn in das Ungewisse auf, hat Vorstellungen und Wünsche. Alles scheint leicht und perfekt. Erst mit dem Alltag kommt meist die Ernüchterung. Gerade dann beginnt das eigentliche Abenteuer. Die tatsächliche Aufgabe und Herausforderung. Die eigenen Wünsch und Vorstellungen, die eigenen Träume auch im Verhältnis zu denen des Partner zu beurteilen. Kompromisse eingehen, jedoch ohne sich selbst zu vergessen.

Natürlich ist das nicht immer leicht. Aber es ist möglich. Das Ergebnis daraus entschädigt und bestärkt einen.

In Momenten des aufkommenden Zweifels erinnere ich mich an so viel Schönes. Erinnere mich an den gemeinsamen Weg und erkenne, der Zweifel ist nur ein Nebel. Ein Nebel, der mich kurzzeitig erblinden läßt, aber ich weiß, es ist alles noch da. All die guten Zeiten, all die Liebe, all die Hoffnung und komme ich aus diesem Nebel heraus scheint die Sonne heller, duften die Blumen süßer und die Vögel zwitschern das schönste Konzert.

Kitschig? 

Das mag sein, aber wir sind doch alle mit Märchen groß geworden. Mit Träumen und Hoffnungen. Was wären wir ohne diese Antriebskräfte? Ohne die Liebe? 

Dankbar für viele Höhen aber auch dankbar für die Tiefen feiere ich heute diesen Tag. 

Passend hierzu bette ich folgendes Video ein, das passt schon seit Jahren und ich liebe es einfach:

 

Daraus schöpfe ich Kraft. Das gibt mir Mut für meinen weiteren Weg. 

Verliert nie Eure Träume, nie Euren Glauben, arbeitet an Eurem eigenen Märchen, es lohnt sich! Tiefen sind oft schmerzhaft und reizvoll um sich aufzugeben, aber Tiefen können auch einen Anlauf bedeuten. Einen Anlauf um das nächste Hoch zu erreichen.

Bleibt gesund!